Wir stellen vor: Halphas – The infernal Path into Oblivion (VÖ: 13.12.2019)

Die Geschichte von HALPHAS beginnt im Jahre 2014. Seinerzeit gründeten Tempestas (Drums, NOCTURNAL / CROSS VAULT), Thurstan (Guit.), Forcas (Bass) und Legatus (Vocals) die Band und begannen sofort mit den Arbeiten an ersten Songs. Im folgenden Jahr war es dann soweit und die erste Drei-Track-Demo entstand. Im Jahr 2016 stieß Avnas zur Band und komplettierte das Line-Up. Mit voller Stärke lag der Fokus fortan auf den Songs für das Debütalbum „Dawn of a Crimson Empire“, das im Winter 2017 via Folter Records erschienen ist.

Der kompromisslose Black Metal, den HALPHAS offerierten erstaunte Fans und Szenepresse. Lobende Worte sind dennoch kein Grund für die Band, inne zu halten. Stattdessen spielen sie in den folgenden Monaten einige Shows, unter anderem auf dem Under The Black Sun Open Air 2018 und waren nebenbei mit den Arbeiten am Nachfolger beschäftigt. Zwei Jahre nach dem Debütalbum wird nun “The Infernal Path Into Oblivion”erscheinen und den eingeschlagenen Weg fortführen. Das bedeutet: Originalen Black Metal, der sich fernab von genrefremden Einflüssen in der Finsternis bewegt. Getragen von epischen Melodien, eingängigen Midtempo-Passagen und wüsten, aber sehr facettenreichen Vocals, wird auch dieses Werk die Flamme des Black Metals weiter züngeln lassen. Ihren hochgelobten Sound haben sie auf “The Infernal Path Into Oblivion” einmal mehr verfeinert und zeigen sich im Jahre 2019 noch angriffslustiger, stärker und facettenreicher den je, ohne dass sich Liebhaber auch unliebsame Vorsilben wie Progressive-, Post- oder dergleichen einstellen müssten.

Besucht Halphas auf Facebook