Seit 2012 haben Katharina und Daniel begonnen, Songs und Coversongs zu schreiben und aufzunehmen. Sie sagten, dass sie erst etwas veröffentlichen würden, wenn sie zufrieden sind und als sie letztes Jahr ihren Produzenten Sebastian Treu kennenlernten, der schon für Marterias Film Antimarteria und die Elbphilharmonie Hamburg produziert hat, bekam ihre Qualität einen großen Schub. Kaeris X Vision war es, Popmusik zu machen, bei der nicht jeder Song auf einem Album gleich klingt, sondern verschiedene Genres in jedem Song zu hören sind und trotzdem immer einen eingängigen Sound haben. Sebastian verstand ihre Idee und so saßen sie viele Tage im Studio und haben mit ihm ihre Rohlinge neu interpretiert und hatten am Ende drei Songs fertig, von denen sie total überzeugt sind. Selbstbewusst schickten sie die Musik an iGroove Musik, wo auch Chakuza und andere Größen vertreten sind und unterschrieben einen Vertriebsdeal, so dass ihre Musik gestreamt und in allen digitalen Stores gehört werden kann.

Im kommenden Jahr wollen Kaeris X ihr erstes komplettes Album aufnehmen, in dem sie diesen Stil fortsetzen und natürlich auch anständige Videos machen wollen, sowohl Musikvideos als auch VLOGs. „Da das Ganze eine Menge Geld kostet, freuen wir uns über jeden, der uns auf Patreon unterstützt:“ https://www.patreon.com/join/kaerisx

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.